Qualifizierte Leichenschau

Gesundheitswesen
Requirements Engineering Strategieberatung iForensik QLS Qualifizierte Leichenschau iPad SAP ERP SAP ISH SAP SD ABAP OO Swift

Aufgrund geänderter und in einigen Bundesländern verabschiedeten Bestattungsgesetze kommt es zu einem erhöhtem Arbeits- und Verwaltungsaufwand bei der Qualifizierten Leichenschau (QLS). Dabei überprüft nach Feststellung des Todes durch einen Arzt ein weiterer qualifizierter Arzt die Todesursache. Der Auftraggeber möchte neben der Ablösung einer existierenden Datenbank-Lösung den erhöhten Verwaltungsaufwand für die Auftragserfassung, die Dateneingabe und -verwaltung, die Tourenplanung für die Ärzte und die Überleitung in die Faktura optimieren.

Ergebnis ist, dass alle relevanten Prozesse homogen in SAP abgebildet sind. Unter anderem wurde die Dateneingabe auf Basis eines Apple iPad über eine native App umgesetzt, womit eine handschriftliche und damit doppelte Dateneingabe entfällt. Die Anwendung erleichtert dem Arzt außerdem die Planung seiner Tour zu Krankenhäusern und Krematorien. Schon während der Bearbeitung durch den Arzt werden die Daten des Verstorbenen mit den medizinischen Daten angereichert. Diese Daten stehen unmittelbar für die nachfolgenden kaufmännischen Prozesse zur Verfügung. Auf dieser Basis kann ohne manuellem Aufwand die revisionssichere Berechnung der Leistungen durch das Krankenhaus erfolgen. Eine doppelte Datenhaltung entfällt und die Bearbeitungszeit wird erheblich reduziert.

Unsere Lösung:

1. Beauftragung und Anlegen der QLS im SAP 

Diese App ist ein Baustein unserer iForensik QLS-Lösung. Der Datenabgleich mit dem Basissystem in SAP erfolgt über eine ODATA-Schnittstelle. Eine VPN Verbindung dient als Zwischenschicht für den gesicherten Netzwerkzugriff. Das Backoffice erfasst einen neuen QLS Vorgang im SAP Backend.

2. Routenplanung 

Die einzelnen QLS-Vorgänge aus dem SAP Backend werden automatisch zu unterschiedlichen Routen gebündelt, welche dann mit der iForensik App synchronisiert werden. Der behandelnde QLS Arzt kann auswählen, welche der vorgeschlagenen Routen er an diesem Tag fahren wird. Individuelle Anpassungen, wie das Hinzufügen oder Entfernen einzelner QLS-Vorgänge, sind jedoch auch direkt in der App möglich.

3. Dokumentation und Fotos 

Wählt der Arzt einen bestimmten QLS-Vorgang aus seiner Route aus, kann er mit der Leichenschau beginnen und alle notwendigen Basisdaten zu dem Verstorbenen eintragen. Die vorgefertigten Auswahllisten in Form von Dropdown Menüs, sowie die Unterteilung in mehrere Prozessschritte tragen zu der intuitiven Bedienbarkeit der iForensik App bei. Durch die Nutzung der integrierten Standardfunktionalitäten ist eine Fotodokumentation ebenfalls möglich. Die Fotos werden automatisch dem aktuellen QLS-Vorgang zugeordnet.

4.Verschlüsselung und Datenübertragung

Die sensiblen Daten des Verstorbenen sind zu jedem Zeitpunkt auf dem iPad verschlüsselt.
Nach der Durchführung einer Leichenschau wird der Vorgang vom QLS-Arzt abgeschlossen. Bei bestehender Internetverbindung werden die Daten und Fotos in das Basissystem iForensik QLS übertragen. Alle Fotos werden im SAP Archivsystem des Kunden gesichert, wobei die Zuordnung zum QLS-Vorgang erhalten bleibt.

5. Faktura über SD Auftrag

Der QLS-Vorgang wird abschließend zur Abrechnung im SAP SD freigegeben und steht unmittelbar für die nachfolgenden kaufmännischen Prozesse im Standard SAP zur Verfügung.

Business Consulting - Business Intelligence - SAP ERP

Predictive Analytics

Das Ziel bestand darin, ein System von selbstlernenden Kennzahlen (KPI) zur unternehmensweiten Steuerung zu implementieren.

Die Produktionsplaner sollten [...]
SAP ERP - Solutions

Einspeisung mit i‑connect

Die Bearbeitung von Anträgen für die erneuerbaren Energien führen zu einem erheblichen Verwaltungsakt. Auf den "ersten Blick" müssen nur ein paar technische [...]
Business Consulting - SAP ERP - Solutions

Netzanschlussanträge mit i‑connect

Die Bearbeitung eines Netzanschlussantrages für eine oder mehrere Sparten ist im Standard-SAP ein komplexer und langwieriger Prozess. Von der ersten Anfrage durch [...]