en_GB EN  es_ES ES  

einfach machen...

So einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

Albert Einstein

IT Governance

Für den Erfolg eines Unternehmens ist entscheidend, dass die Informationen aus den verschiedensten Quellen auch zur Erreichung der Unternehmensziele genutzt werden. IT-Governance ist daher ein zentraler Faktor der Corporate Governance und liegt somit im Verantwortungsbereich der Unternehmensleitung. Die Informationstechnologie (IT) ist dabei immer Teil der Unternehmensstrategie.

Die Informationstechnologie (IT) unterstützt grundsätzlich das Unternehmen bei den Abläufen und der Effizienz der Geschäftstätigkeit. Sie verursacht nicht nur Kosten, sondern erzeugt idealerweise auch einen größeren Nutzen – von effizienten Geschäftsprozessen bis zu bedeutenden Konkurrenzvorteilen.. Dagegen kann sich mangelhafter Umgang mit IT-Risiken empfindlich auf das Unternehmensergebnis auswirken. Sie sind daher ein nicht zu vernachlässigender Bestandteil der Unternehmensrisiken. Darum ist es entscheidend, dass die IT im Rahmen einer spezifischen IT-Governance in die Corporate Governance miteinbezogen wird. IT umfasst dabei die Gesamtheit der Strategien, Systeme, Applikationen und Prozesse sowie diejenigen Personen, die die Technologie einsetzen und anwenden.

Die Ziele der IT Governance sind:

  • Die IT fortwährend auf die Unternehmensziele und –prozesse auszurichten.
  • Dem Unternehmen zu optimalem Nutzen bei der Erreichung der Geschäftsziele zu verhelfen.
  • Die IT-Ressourcen (Mitarbeiter, Systeme und finanzielle Mittel) verantwortungsvoll und nachhaltig einzusetzen.
  • Die IT-Risiken zu minimieren und optimal zu bewältigen.

Um diesen Zielen gerecht zu werden, empfiehlt sich der Einsatz einer bewährten Methodik und Vorgehensweise zur Führung und Kontrolle der gesamten IT im Unternehmen.

Die INIT begleitet Ihre Vorhaben zur IT Governance mit praxiserfahrenen und nach ITIL und COBIT zertifizierten Beratern.

Wenn Sie mehr zum Thema IT Governance erfahren möchten, wenden Sie sich gerne an .